Buch über das Grenchner Gewerbe

mt. Der Gewerbeverband Grenchen (GVG) präsentierte am Herbstanlass die Festschrift Lebendiges Gewerbe. Darin sind rund 50 Jahre Geschichte des Grenchner Gewerbes festgehalten. Angela Kummer, Leiterin des Kultur-Historischen Museums, Rainer W. Walter, Ruedi Spielmann und Alfred Fasnacht, Präsident der Stiftung Museum Grenchen, haben gemeinsam in rund 1000 Arbeitsstunden ein 96-seitiges Buch auf die Beine gestellt. Lebendiges Gewerbe lautet dessen Titel. Die Festschrift wurde im Jahre 2009 anlässlich des 111-Jahr-Jubiläums des Gewerbeverbands Grenchen (GVG) in Angriff genommen. Das Ziel der vier Autoren: Die Geschichte des Grenchner Gewerbes ab den 70-er Jahren fortzusetzen. Die Solothurner Regierungsrätin Esther Gassler hat das Vorwort der Festschrift geschrieben. An der Buchvernissage zeigte sie sich beeindruckt vom Tatendrang der Grenchner Gewerbler und würdigte deren wirtschaftliche Rolle: Das Gewerbe ist der stabilisierende Boden jeder Stadt. Das handliche Buch ist für 15 Franken an diversen Verkaufsstellen in Grenchen erhältlich, unter anderem im Kultur-Historischen Museum und auf dem Sekretariat des GVG.

 

Quelle: Bieler Tagblatt

Weihnachtsfenster

Mit der Prämierung der schönsten Weihnachtsschaufenster beim Grenchner Gewerbe wurden die schönsten Tage im Jahr noch einmal in Erinnerung gerufen. Die Jury setzte die Dekoration der Stadtapotheke Grenchen AG auf Platz 1.

 

«Schaufenster sind auch Visitenkarte einer Stadt», so Igor Cristani, der von seiten des Gewerbeverbands Grenchen (GVG) verantwortlich für die Durchführung der Schaufenster-Wettbewerbe ist. GVG-Präsidentin Brigitte Gürber sagte es an einer kleinen Übergabefeier so: «Man darf die Wirkung von Schaufenstern auf die Kundschaft nicht unterschätzen.»

Die Idee einer Schaufensterprämierung ist noch jung. Seit 2009 gibt es einen Wanderpreis, gestiftet von der Raiffeisenbank Wandflue. Die Stadtapotheke Grenchen AG ist nach dem «claro»-Laden die zweite Gewinnerin dieses symbolischen Preises.

Die Jury, so Heinz Westreicher, habe es sich nicht leicht gemacht. «Wir haben letztlich unserem Bauchgefühl vertraut und sind auch emotionalen Gefühlen gefolgt.» Auf Platz 2 rangiert die Bijouterie Maegli, Platz 3 teilen sich der «claro»-Laden und das Coiffeurgeschäft Amadeo creation. Das Thema des nächsten Schaufensterwettbewerbs ist naheliegend: Ostern.

Maria-Schürer-Preis

Als besonders engagierte Geschäftsfrau erhielt Frau Margrit Spielmann, Verwaltungsrätin, den Maria Schürer Preis 2011. Die Auszeichnung verleiht der Gewerbeverband der Stadt Grenchen jährlich an innovative Grenchner Geschäftsfrauen.

 

zur Bildergalerie