18. Grenchner Weihnachtsmarkt

Vom 12. - 14. Dezember herrschte auf und um den Grenchner Marktplatz wiederum gemütliche, weihnächtliche Stimmung. Rund 50 Aussteller mit einem vielseitigen und ausgewogenen Angebot an Kunsthandwerk, Weihnachtsgeschenken und landwirtschaftlichen Produkten luden zum Bummeln, Staunen und Geniessen ein. Gross war das kulinarische Angebot an diversen Ständen, im stimmungsvollen Märliwald und im Bistrozelt. Zum Weihnachtsmarkt gehörten natürlich auch das traditionelle Kerzenziehen und das beliebte Karussell. Die Kinder hörten spannende Wintergeschichten bei Sandra Sieber und besuchten die Weihnachtswerkstatt der Gemeinde für Christus. Ein besonderes Highlight im vielseitigen kulturellen Programm «Wiehnacht für alli» war das Weihnachtsspiel «Beni Ben Baitz» von Andrew Bond mit zahlreichen Mitwirkenden, welches an allen drei Tagen aufgeführt wurde und einen stimmungsvollen Höhepunkt darstellte. Mit dem Kauf einer Kugel waren wiederum spannende Gewinne garantiert, und jede 2. Kugel versprach einen Zusatzgewinn, darunter viele Naturalspenden des Grenchner Gewerbes.

Zur Bildergalerie

 

2. Grenchner Wirtschaftstag

Auch der 2. Grenchner Wirtschaftstag vom 20. November 2014 stiess auf viel Interesse und Begeisterung. In diesem Jahr nahmen auch Schulklassen aus Bettlach teil, damit stieg die Teilnehmerzahl auf 160 Jugendliche.
Welche Erwartungen hat ein Lehrbetrieb an einen Lernenden? Welche Entwicklungsmöglichkeiten bieten sie dem Jugendlichen? Wie steht es um die Chancen auf dem Lehrstellenmarkt? Antworten auf diese und andere Fragen erhielten die Jugendlichen an den Infoveranstaltungen, die am Vormittag in der Aula des Schulhauses IV stattfanden. Im Anschluss daran wurde eine Bewerbungswerkstatt durchgeführt. Sie war modulartig aufgebaut und vermittelte den Schülern in 30-minütigen Workshops Tipps und Tricks zur erfolgreichen Bewerbung. Am Nachmittag informierten sich die Schülerinnen und Schüler dann aus erster Hand, indem sie drei ausgewählte Betriebe besuchten. 33 Unternehmen, Institutionen, Organisationen und Verwaltungen boten Einblicke in 35 verschiedene Berufsfelder. Die Jugendlichen besuchten Büros, Geschäfte, Werkstätten und Baustellen und konnten ihr Programm aufgrund ihrer Interessen und Fähigkeiten individuell zusammenstellen. Auf der anderen Seite bot sich auch für die Gewerbebetriebe eine günstige Gelegenheit, erste Kontakte mit potentiellen Lehrlingen zu knüpfen und diese für ihre Berufe zu begeistern.
An diesem Tag gab es viele Highlights. Schon die Eröffnung durch Stadtpräsident François Scheidegger war ein Höhepunkt. Mit seinem Vortrag zog Jan Menth die Jugendlichen in seinen Bann. Er schloss vor einem Jahr die Lehre als Fahrzeugschlosser EFZ ab und ist seit kurzem Preisträger (2. Platz) der Swiss Skills 2014. Seine spürbare Motivation und Freude an der Arbeit haben bei dem einen oder anderen Jugendlichen sicher ebenfalls ein Feuer entfacht.

Zur Bildergalerie

 

Herbstversammlung

Auf die Minute genau konnte das Timing der Herbstversammlung eingehalten werden. Genau nach einer Stunde waren sämtliche Traktanden behandelt. Im Anschluss durften die zahlreichen Gäste das köstliche Apéro geniessen, welches von der Baloise Bank SoBa gesponsert wurde. Dabei konnte man sich über die Aktualitäten aus dem Gewerbeverband bzw. seiner Mitglieder austauschen oder auch das Gespräch mit Stadtpräsident François Scheidegger suchen, welcher an diesem Abend zu Gast war und die Wichtigkeit des Gewerbes für die Stadt Grenchen unterstrich.

Zur Bildergalerie

 

Herbst-Apéro der Marktfahrer

Am Freitag, 31. Oktober 2014, luden die Marktfahrer des Gewerbeverbandes Grenchen während dem Markt zu ihrem traditionellen Herbst-Apéro unter dem Stadtdach ein. Dabei konnten bei einem Kaffee oder Tee viele Köstlichkeiten degustiert werden wie zum Beispiel Oliven-Tomaten-Mozzarella-Spiessli, Wild-Pasteten oder Fleisch-Häppchen (Entenbrust, Geflügel Lyoner, div. Fisch). Auch der Salat-Smoothie fehlte nicht und ergänzte das vielfältige Apéro an diesem strahlend schönen Tag.

zur Bildergalerie

 

Deko-Sieger: Bijouterie Maegli

Die schönste Schaufenster-Herbstdekoration des Grenchner Gewerbes ist erkoren. Der Wanderpokal des Gewerbeverbands Grenchen geht an die Bijouterie Maegli. Die drei von einer Jury erkorenen besten Herbst-Dekos wurden anlässlich einer kleinen Feier bekanntgegeben.

Zur Bildergallerie

 

Gewerbe-Stammtisch vom 17. September 2014

Zum gemütlichen Feierabend-Bier im Restaurant Flugplatz versammelten sich einige VertreterInnen aus dem Grenchner Gewerbe und dem GVG-Vorstand. Diese Plattform bot zum einen die Gelegenheit zum Austausch, Kennenlernen und konnte als Schnittstelle vom Gewerbe zum Vorstand dienen. In dem Sinn, bis zum nächsten Mal.

Zur Bildergallerie

 

5. Cüpli-Samstag

Der Kunde ist König. Diese Botschaft sandtem am Cüpli-Samstag vom 6. September zwölft Grenchner Geschäfte aus, als sie den roten Teppich ausrollten und die Kundschaft zu Champagner, Säften und Knabbereiten zum Dank für Ihre Kundentreue einluden. Zudem konnte von verschiedenen attraktiven "Tagesaktionen" profitiert werden.

zu Beitrag und Bildern im "Grenchner Stadtanzeiger"

 

Abend Grenchner Wirtschaft

Anlässlich der diesjährigen Grenchner Gewerbeausstellung GREGA luden der Industrie- und Handelsverband Grenchen und Umgebung und der Gewerbeverband Grenchen zum Abend der Grenchner Wirtschaft ein. Auf Unterstützung konnten die Organisatoren von den Partnern Stadt Grenchen und SWG zählen. Der Anlass stand unter dem Titel Unsere Region im Aufbruch. Die Städte und Gemeinden Grenchen, Biel, Solothurn und Lyss stellten ihre Stadtentwicklung und ihr Stadtmarketing vor. Für Grenchen und Solothurn referierten die Herren Stadtpräsidenten François Scheidegger und Kurt Fluri. Lyss wurde durch Herrn Stefan Nobs, Gemeinderatsmitglied, vertreten und die Stadt Biel durch Herrn Thomas Gfeller, Delegierter des Stadtmarketings. Zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer verfolgten die interessanten Ausführungen inkl. Fragerunde. Das anschliessende Apéro im Foyer des Velodrome bot Gelegenheit, die Eindrücke auszutauschen, zu diskutieren, Kontakte zu knüpfen oder natürlich über die Zukunft unserer Region zu philosophieren.

zur Bildergalerie

 

GVG-Präsenz an der GREGA

Auf das Gewerbe können Sie setzen! Unter diesem Motto bereicherte der GVG das Grenchner Zelt der ersten GREGA. Zwei gemütliche Sitzbänke gaben den Messebesucherinnen und Messebesuchern die Möglichkeit, sich auch mal einen Moment der Pause zu gönnen. Weiter war der GVG auch in der Kinder-Erlebniswelt vertreten. Die GVG-Sandkasten-Ecke konnte von den kleinen Gästen genutzt werden, um ihre Kreativität auszuleben. Daneben ragte der GVG-Mitgliederbaum, welcher die Stärke des Gewerbeverbandes darstellte. Es waren nämlich alle 130 Mitglieder vertreten, welche symbolisch als Blüte auf eindrückliche Weise den ganzen Baum füllten. Was es dank einigen Partnern an der Kindererlebniswelt noch zu erleben gab: Kinderschminken, Backen, Frisieren, Ballontiere und Ballonblumen, Malen.

zur Bildergalerie

 

Eiertütschete des Gewerbeverbandes

Am Gründonnerstag, 17. April 2014 folgten viele Besucherinnen und Besucher der Einladung des GVG zum Apero mit Eiertütschen auf dem Marktplatz. Den Kindern wurde in diesem Jahr speziell viel geboten: Nebst Kinderschminken, Glittertattoos, Osterhasen-Schleuder und Kindermalecke wurden die Kleinen auch vom Besuch des Osterhasen und seinen Freunden fasziniert.

zur Bildergalerie

 

Generalversammlung 2014

An der ordentlichen Generalversammlung wurden Jahresbericht 2013, Jahresrechnung 2013 sowie Budget 2014 einstimmig genehmigt. Zu Gast war Marianne Meister, Präsidentin des kantonalen Gewerbeverbandes, sowie Alt-Stadtpräsident Boris Banga. Für ihre Dienste im Vorstand des Gewerbeverbandes erhielten Erich Dubach und Agnes Chirico ein grosses Dankeschön und viel Applaus. Für das Ressort Markt wurde Silvia Grünenfelder in den Vorstand gewählt, das Ressort Detailhandel ist im Moment vakant. Zum Schluss durften die Teilnehmer im Rahmen eines Stehbuffets, welches von der Credit Suisse AG gesponsert wurde, bei angeregten Gesprächen den Abend ausklingen lassen.

zur Bildergalerie

 

Claudia Bieri ausgezeichnet

Vor über 200 Jahren haben die Grenchnerinnen Maria Schürer und ihre Mitstreiterin Elisabeth Frei beim Einzug der französischen Mut bewiesen und sich dem Gegner in den Weg gestellt. Sie fielen bei diesem Kampf und werden noch heute als Heldinnen gefeiert. Der Gewerbeverband Grenchen zeichnet seit 2009 verdienstvolle Grenchnerinnen aus dem Gewerbe mit dem Maria-Schürer-Preis aus. 2014 heisst die Gewinnerin Claudia Bieri.

 

Die Stadt Grenchen hat mit dem Maria Schürer Platz beim Altersheim Kastels eine schöne Gedankstätte für die zwei mutigen Damen geschaffen. Beim ebenfalls dort stehenden Brunnen werden seit 2009 verdienstvolle Grenchner Gewerblerinnen ausgezeichnet und auf einer Tafel aufgeführt. Der Grenchner Gewerbeverband (GVG) hat 2009 mit Blanchette Knuchel die erste Grenchnerin mit dem Maria-Schürer-Preis ausgezeichnet. Seither haben Gaby Maegli, Margrit Spielmann, Brigitte Gürber (post mortem) ebenfalls diese Auszeichnung erhalten. Am Dienstag kam diese Ehre Claudia Bieri zuteil. Sie machte sich vor allem verdient, weil sie die einstige Grenchner Weihnachtssausstellung, heute Grenchner Winterausstellung (Grewa) wieder zum Leben erweckte.

 

Gewerbe liegt mir besonders am Herzen

Das Gewerbe liege ihm ganz besonders am Herzen, sagte Stadtpräsident François Scheidegger bei einer kleinen aber würdigen Feier beim Maria Schürer Platz. Der Einkaufsstandort Grenchen werde nach wie vor zu unrecht schlecht geredet. Wir können von einem lebendigen und leistungsfähigen Angebot profitieren. Angesichts der latenten Konkurrenz aus Biel und Solothurn sei das keine Selbstverständlichkeit. Mit dem zunehmenden online-Verkauf komme noch eine zusätzliche und ernsthafter Mitbewerber hinzu. Die Stadt wird weiterhin das örtliche Gewerbe unterstützen, damit dieses die Wirtschaftszukunft weiter aktiv mitgestalten kann. Ausserdem nehme das Gewerbe als Ausbildner eine enorm wichtige Rolle wahr. Für ihn sei es deshalb auch eine Selbstverständlichkeit, ebenfalls an dieser Auszeichnung einer verdienten Frau aus dem Gewerbe teilzuhaben.

 

Die Geschichte der Maria Schürer

Angela Kummer, die Leiterin des Kulturhistorischen Museums weihte die Gäste an der Verleihung in die Geschichte der beiden mutigen jungen Frauen ein. Vor 211 Jahren sind die Grenchnerinnen Maria Schürer und ihre Mitstreiterin Elisabeth Frei beim Einzug der französischen Truppen den Dragonern gegenüberstanden. Sie stürzten sie sich auf diese, töteten einen Gegner und zwangen einen Zweiten auf die Flucht. In der Folge griffen weitere Soldaten in den Kampf ein und töteten die beiden Frauen. So die Kurzversion. Historikerin Kummer erzählte zusätzlich noch die eine oder andere Anekdote aus dieser wahren Begebenheit.

 

Grosse Verdienste um die Grewa

Der Maria-Schürer-Preis wird alle zwei Jahre verliehen. GVG-Präsident Heinz Westreicher erlebte in dieser Funktion eine Premiere. Es freue ihn ganz besonders, den Preis dieses Jahr Claudia Bieri überreichen zu dürfen. Sie hat die Grenchner Weihnachtsausstellung, neue Grenchner Winterausstellung, wieder zum Leben erweckt. Wie man wisse, sei es nicht mehr ganz einfach, eine Gewerbeausstellung auf die Beine zu stellen. Es ist viel Überzeugungsarbeit notwendig, einerseits den Gewerblern den Nutzen einer Präsenz aufzuzeigen, andererseits aber auch ein attraktives Programm zusammenzustellen. Als Integrationsfigur habe es Claudia Bieri hervorragend verstanden, ein Team zu bilden, das mit Volldampf und viel Herzblut diese Ausstellung organisiere. Ausserdem arbeite Claudia Bieri an der Seite ihres Mannes im familieneigenen Haustechnikbetrieb Bieri AG mit viel Freude und Begeisterung.

zur Bildergalerie

Goldschmied holt Wanderpokal

18 Grenchner Geschäfte haben die Deko ihres Weihnachtsschaufensters bewerten lassen. Die unabhängige Jury hat die Wahl getroffen und das Schaufenster von Goldschmied Oliver Leuenberger zuoberst auf die Liste gesetzt.

 

Igor Cristani, Vorstandsmitglied des Gewerbeverbands Grenchen (GVG), frohlockte an einer schlichten Feier beim Gewinner: Es gibt sie, die schönen Schaufenster in Grenchen. Ressortchef Cristani hat die Schaufenster von 18 Grenchner Geschäften von verschiedenen Perspektiven fotografiert und sie einer unabhängigen Jury vorgelegt.

 

Die Jury bestand aus Steffanie Daumüller, ausgebildete Fotografin und Leiterin einer Schule für bildende Künste sowie Noëmi Tirro, Floristin und Fachfrau in Kunstgeschichte. Die beiden Damen, so Igor Cristani, haben die Schaufenster-Dekorationen aus ihrer Optik betrachtet und ihre Wahl getroffen. Den Wanderpreis, geschaffen vom Grenchner Künstler Hanspeter Schumacher und gestiftet von der Raiffeisenbank Wandflue, wurde letztlich der Goldschmiede Oliver Leuenberger überreicht. Auf Rang zwei ist die Bijouterie Maegli. Ebenfalls eine Urkunde erhielt die Dropa Drogerie Arnold auf Rang 3.

 

Der Gewerbeverband Grenchen bewertet seit einigen Jahren und mehrmals im Jahr bei besonderen Anlässen die Schaufenster-Dekorationen der Grenchner Geschäfte. Igor Cristani: Ich sage es einmal mehr. Eine Schaufenster-Dekoration ist die Visitenkarte eines Geschäfts, und das soll auch entsprechend honoriert werden.

zur Bildergalerie

Jahresstart-Apéro

Beim Jahresstart-Apéro des Grenchner Gewerbeverbandes stiessen am Montag 6. Januar 2014 mehrere Dutzend Leute bei Glühwein, Tee und Züpfe aufs neue Jahr an. GVG-Präsident Heinz Westreicher wünscht sich im "sportlichen Jahr 2014" einen aktiven Beitrag des lokalen Gewerbes. Und auch Stadtpräsident François Scheidegger betonte, dass für eine lebendige Stadt ein lebendiges Gewerbe unabdingbar sein. by Grenchner Stadtanzeiger

zu den Medienberichten Grenchner Tagblatt und Grenchner Stadtanzeiger